Willkommen am Fluss
Der Hegeplan Bega

.. Wie alles anfing
.. Die Erfahrungen
.. Was geschehen soll
.. Das Lachsprogramm

Worum es derzeit geht
Unsere Sudelseite
E-Mail schicken


 
 

Die alten Angler erinnern sich noch gut: die Fischbestände in der Bega waren früher einmal besser. Als es zwischen 1990 und 1996 regional zu Einbrüchen in den Beständen der Leitfische kam, lösten die betroffenen Pächter Alarm aus.
 
Die Bega und ihre Zuflüsse
Um handeln zu können, brauchte die Fischerei aber mehr Informationen und eine Organisationsstruktur, denn das Begasystem ist gewaltige 360 km2 groß. Deshalb gründeten Fischereipächter und Fischereigenossenschaft Anfang 1998 die Hegegemeinschaft Bega und gaben ein fischereibiologisches Gutachten in Auftrag. 

Die Ergebnisse waren z.T. überraschend. Jedenfalls erhielten die Angler tiefere Einblicke in die Struktur ihrer Pachtstrecken, die Folgen ihres eigenen Tuns und den Sinn von Besatzmaßnahmen.